Nachhaltigkeits-Projekte

Unser Weg zur Klimaneutralität 2030

Mit unserem vielfältigen Engagement nehmen wir als Arvato Supply Chain Solutions unsere Verantwortung für die Reduzierung und den Ausgleich von Treibhausgasemissionen, die aus den Geschäftsaktivitäten entstehen, wahr.


Wir betrachten dabei die Handlungsfelder „Standorte“, „Mitarbeiter:innen“ sowie „Dienstleistung“ und konkretisieren unsere Ambitionen mithilfe spezifischer Maßnahmenpläne und Meilensteine. Der Grad der Zielerreichung wird regelmäßig anhand von einheitlichen Kennzahlen an den Vorstand des Bertelsmann Konzerns berichtet.


Wir priorisieren Maßnahmen , die zu einer Vermeidung und Reduktion von Emissionen führen, gegenüber der Kompensation verbleibender Emissionen. Dies bedeutet, dass wir zunächst alle Maßnahmen umsetzen, die tatsächlich zu einer Vermeidung oder Reduktion von Verbräuchen und Emissionen führen. Erst in einem zweiten Schritt werden ab 2030 die verbleibenden Emissionen kompensiert. 
 

Ziele

1)    Einkauf von 100% Grünstrom weltweit bis Ende 2022
Unsere Logistikhallen brauchen Strom, damit wir für unsere Kunden Waren in die ganze Welt ausliefern können. Die Erzeugung von Strom aus konventionellen fossilen Energieträgern verursacht Treibhausgas-Emissionen, die eine Klimaerwärmung beschleunigen. Deshalb stellen wir, wo immer wir nicht selbst mithilfe von Photovoltaik-Anlagen Strom für den Eigenbedarf produzieren, bis Ende des Jahres 2022 den Bezug von Strom auf 100% Ökostrom um.

2)    50% Reduktion von absoluten Scope 1 und 2 Treibhausgas-Emissionen bis 2030 ausgehend von einem Basisjahr 2018.
Wir nehmen unser Engagement ernst und messen deshalb kontinuierlich, welche Emissionen durch unsere Geschäftstätigkeit entstehen, insbesondere direkt in und an unseren Standorten. Wir verpflichten uns, bis 2030 im Vergleich zum Basisjahr 2018 die Treibhausgas-Emissionen aus Scope 1 und 2 um die Hälfte zu reduzieren.

3)    50% Reduktion pro Packstück von Scope 1, 2 und 3 Treibhausgas-Emissionen bis 2030 ausgehend von einem Basisjahr 2018.
Der weltweite Handel wächst, und mit ihm das globale Paketaufkommen. Als ein Treiber von Treibhausgas-Emissionen aus der Lieferkette reduzieren wir die Emissionen aus Scope 1, 2 und 3 pro versendetem Packstück bis 2030 im Vergleich zum Basisjahr 2018 ebenfalls um die Hälfte.

4)    Kompensation verbleibender, nicht vermeidbarer Treibhausgas-Emissionen ab 2030 (mit Ausnahme von Scope 3 transportbezogenen Emissionen ).
Um Klimaneutralität zu erreichen, wird der Ausgleich von nicht vermeidbaren Emissionen ab 2030 aus einem Portfolio von freiwilligen Klimaschutzprojekten erfolgen. Die Projektauswahl erfolgt sorgfältig anhand festgelegter Kriterien. Dazu zählen Projekte, die CO2-Emissionen aus der Atmosphäre langfristig binden („Removals“) und somit die Menge der von Arvato verursachten Emissionen tatsächlich neutralisieren. Diese Projekte sollten unabhängig und nach etablierten Standards (z.B. Gold Standard, Verified Carbon Standard) zertifiziert sein   . 
 

Maßnahmen und Beispiele

1)    Grundlage für effektiven Klimaschutz ist Transparenz über alle relevanten direkten und indirekten Emissionsquellen. Seit dem Geschäftsjahr 2017 erfolgt die Datenerfassung und Klimabilanzierung über unsere Standorte mithilfe der Energie- und Umweltplattform green.screen.


2)    Standorte in den folgenden Ländern beziehen heute bereits teilweise oder vollständig Grünstrom: Austria, Deutschland, Frankreich, Irland, Niederlanden, Spanien und UK. 


3)    Ausgewählte Standorte mit installierten PV-Anlagen :

  • Heijen (Niederlande)
  • Landsberg (Deutschland)
  • Plewiska (Polen)
  • Istanbul (Türkei)
  • Birmingham (Vereinigtes Königreich)

Darüber hinaus befinden sich weitere Projekte in verschiedenen Stadien der Planungsphase.


4)    Energieeffizientes Handeln bedeutet, achtsam mit Ressourcen umzugehen. Deshalb ist an unseren Standorten eine Beleuchtung mit LEDs ein Standard.


5)    Mithilfe anerkannter Normen und Zertifikaten wie beispielsweise der ISO-14001 oder BREEAM verankern wir unsere Ziele und Maßnahmen vor Ort. Standorte mit Zertifizierung beziehungsweise im Zertifizierungsprozess befinden sich beispielsweise in Austria, Deutschland, Irland, den Niederlanden, Spanien, Türkei, im Vereinigten Königreich sowie in den USA.
 

Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette

Lesen Sie hier, welche Bedeutung Nachhaltigkeit insbesondere für logistische Prozesse hat und wie ethische, soziale und ökologische Aspekte bei der Steuerung der Lieferkette Berücksichtigung finden.

Mehr erfahren