24. Juni 2021 Pressemitteilungen

Arvato Supply Chain Solutions gründet digitale Einheit

Gütersloh – Arvato Supply Chain Solutions hat jetzt mit Arvato SCS Digital eine neue Einheit mit knapp 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegründet. Für das Unternehmen ist dies ein wichtiger Schritt, um die Digitalisierungsstrategie voranzutreiben und für seine Kunden neue digitale Lösungen und Produkte auf allen Ebenen der Zusammenarbeit zu entwickeln.

„Mit der digitalen Einheit stärken wir unsere Marktposition, indem wir zwei Faktoren kombinieren – die Entwicklung digitaler Angebote für Klienten und deren Endkunden und die Implementierung digitaler Lösungen entlang der logistischen Wertschöpfungskette“, betont Frank Schirrmeister, CEO von Arvato Supply Chain Solutions. Denn der Wettbewerb verändere sich: „Um die steigenden Ansprüche der Klienten und deren Kunden zu erfüllen, geht an der digitalen Supply Chain kein Weg vorbei.“

Kunden des Supply Chain- und E-Commerce-Spezialisten werden zukünftig noch besser von industriespezifischen Digitallösungen und -produkten profitieren. „Wir sind in unserer Unternehmensstruktur nach Industrien organisiert und verfügen in diesen Bereichen über tiefe Branchen- und Logistikkenntnisse. Mit der neuen digitalen Einheit schaffen wir nun Kompetenzen, die dieses Know-how auf allen Ebenen mit Digitalexpertise verzahnt“, erklärt Boris Scholz, der als Chief Digital Officer von Arvato Supply Chain Solutions die neue Einheit führt.

Dabei rückt der Nutzen für den Endkunden in den Fokus. „Je besser unsere Kunden ihre Kunden bedienen können, desto wettbewerbsfähiger sind sie“, so Boris Scholz. Ein Projekt, das bereits auf gute Resonanz bei Kunden aus der Fashionindustrie gestoßen ist, ist die Customer Experience Cloud, die darauf abzielt, Endkunden eine komfortablere Kauferfahrung beim Onlineshopping zu ermöglichen. Boris Scholz: „Dazu zählen beispielsweise Wunschtermin-Zustellungen, umfangreiche Tracking- und Tracing-Informationen auch für Marktplatzbestellungen und internationale Sendungen, Instore Apps zur Unterstützung von Omnichannel-Prozessen, Analysefunktionen sowie Voranmeldungen von Retouren mit der Möglichkeit, Gutschriften direkt mit dem ersten Scan durch den Carrier oder die Paketstation auszulösen. Es ist ein digitales Produkt mit klarem Mehrwert für die Kundenbindung, denn bei allen Prozessen fungiert der Kunde als Ansprechpartner für den Onlinekäufer, während wir im Hintergrund die Leistungen abwickeln.“

Basis und zunehmend wichtiger für solche digitalen Lösungen ist die Nutzung und Analyse vorhandener Daten. Arvato Supply Chain Solutions kann dazu auf einen umfangreichen Bestand an Informationen zurückgreifen, da das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette managt und so über Daten aus dem Warehouse, von Endkunden, Auftraggebern, Lieferanten und Transportdienstleistern verfügt. „Hier schlummert noch viel Potenzial, das durch die Zusammenführung von Datenexperten und Entwicklern künftig in echten Mehrwert verwandelt wird“, so Boris Scholz. „Eine aktuelle Entwicklung ist u. a. der sogenannte AI-Control-Tower. Dabei handelt es sich um eine modulare Digitallösung, die mithilfe künstlicher Intelligenz unseren Kolleginnen und Kollegen in der Logistik wichtige Entscheidungshilfen gibt – beispielsweise bei einer besseren Schichtplanung, der Optimierung von Pick- und Pack-Prozessen oder der Visualisierung von Sendungen im Warenausgang, denen eine besondere Priorität zugeschrieben wird. Mitarbeiter können systemgestützt und datenbasiert Entscheidungen treffen, die vorher Vorarbeiter auf Basis ihres Erfahrungsschatzes treffen mussten.“

Künstliche Intelligenz und Algorithmen werden von Arvato auch im Bereich der digitalen Bilderkennung (Image Recognition) eingesetzt. Aktuell läuft dazu bereits ein Pilotprojekt zur kamerabasierten Analyse von Retouren. Zusätzlich wird diese Technik künftig zur automatisierten Qualitätssicherung bei logistischen Zusatzleistungen eingesetzt – beispielsweise beim Repackaging von Waren. Darüber hinaus könnten automatisierte Bilderkennungsverfahren für Inventurzählungen genutzt werden. Integrierte Bildanalysedaten scannen heute bereits Barcodes während die Logistikprozesse weiterlaufen. „All dies sind Beispiele für mehr Effizienz entlang der Logistikprozesse und bedeuten am Ende für unsere Kunden einen höheren Servicelevel oder auch niedrigere Kosten“, erläutert Boris Scholz.

„Um Lösungen für die digitale Supply Chain anbieten zu können, haben wir zuletzt massiv in die Cloudtechnologie investiert und sind nun zukunftsfest aufgestellt“, sagt CEO Frank Schirrmeister. Als wichtige strategische Säule werden aktuell alle Applikationen sowie die SAP R/3 Systeme auf SAP S/4 HANA in die Microsoft Azure Cloud migriert. Dadurch können beispielsweise fortschrittliche Analyse-Tools genutzt, externe Lieferanten einfacher integriert und Reportings in Echtzeit erstellt werden, um digitale Mehrwerte für die Klienten zu schaffen. Investiert wurde auch in die Mitarbeiterqualifizierung, um sie in Bereichen wie Cloud, Data Analytics oder Anwendungen rund um das maschinelle Lernen auf die digitalen Herausforderungen vorzubereiten. Seit Anfang des Jahres wurden alle Collaboration Tools wie Office 365 oder Microsoft Teams und Sharepoint in die Cloud migriert. Gerade in der Pandemiezeit konnte die virtuelle Zusammenarbeit dadurch massiv gestärkt werden.

Boris Scholz: „Die Voraussetzungen für ein zukunftsträchtiges Wachstum haben wir mit der neuen Einheit gelegt – und wir haben eine Kundenbasis, bei der ich mehr als optimistisch bin, dass wir mit Digitalprojekten erfolgreich landen können. Das Potenzial haben wir bisher noch gar nicht abgerufen.“ Das sieht auch Frank Schirrmeister so: „Unsere Vision ist es, Arvato Supply Chain Solutions zum international operierenden Supply-Chain-Unternehmen mit der größten Kundenorientierung und dem stärksten Fokus auf Daten und IT weiterzuentwickeln. Mit unserer konsequenten ‚Cloud Only‘-Strategie und dem Aufbau der digitalen Einheit haben wir dafür ein sehr solides Fundament geschaffen.“

 

Über Arvato Supply Chain Solutions:

Arvato Supply Chain Solutions ist ein innovativer und international führender Dienstleister im Bereich Supply Chain Management und E-Commerce. In den Bereichen Telecommunications, Tech, Corporate Information Management, Healthcare, Consumer Products und Publisher trifft jeder Partner auf seinen Industriespezialisten. Rund 15.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit an Dienstleistungen und praxisorientierten Lösungen. Mithilfe neuester digitaler Technologien entwickelt, betreibt und optimiert Arvato komplexe globale Supply Chains und E-Commerce Plattformen und wird damit zum strategischen Wachstumspartner seiner Kunden. Arvato verbindet das Know-how der Menschen mit den richtigen Technologien und passenden Geschäftsprozessen und steigert so messbar die Produktivität und Leistung seiner Partner.

Weitere Informationen finden Sie unter www.arvato-supply-chain.com.

Arvato Supply Chain Solutions ist Teil von Arvato, einem international agierenden Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in fast 40 Ländern entwickeln und realisieren für Geschäftskunden aus aller Welt innovative Lösungen. Diese umfassen SCM- und IT-Lösungen sowie Finanz- und Kundenkommunikationsdienstleistungen und werden laufend mit den Innovationsschwerpunkten Automatisierung und Daten/Analytics weiterentwickelt.

Auf das Lösungsportfolio von Arvato setzen weltweit renommierte Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen – von Telekommunikationsprovidern und Energieversorgern über Banken und Versicherungen bis hin zu E-Commerce-, IT- und Internetanbietern.

Arvato ist ein Unternehmensbereich von Bertelsmann.

Ihr persönlicher Kontakt

Sonja Groß

Marketing & Communications

Sie haben ein konkretes Anliegen? Sprechen Sie mich an!

Sonja Groß

Marketing & Communications