16. Juli 2013 Pressemitteilungen

Arvato infoscore wird Dienstleister der EU

Die infoscore Forderungsmanagement GmbH, das auf Inkassodienstleistungen spezialisierte Tochterunternehmen von Arvato infoscore, hat im Auftrag der Europäischen Kommission einen Leitfaden für grenzüberschreitendes Forderungsmanagement erstellt.

Gemeinsam mit vier internationalen Konsortialpartnern wurde dieses Projekt in der Rekordzeit von nur zehn Wochen erfolgreich abgeschlossen und gleichzeitig alle hohen Vorgaben der Europäischen Kommission erfüllt.

Praxisbezogener Leitfaden zum grenzüberschreitenden Bonitäts- und
Forderungsmanagement

Der praxisbezogene Leitfaden soll vor allem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) praktische Hilfestellung bieten, wie internationale Vertragsbeziehungen ausgestaltet und gehandhabt werden können – insbesondere auch der Einzug grenzüberschreitender Forderungen. So können auch Unternehmen, denen kein internationales Netzwerk zur Verfügung steht, von den Vorteilen des Europäischen Binnenmarktes profitieren und die entsprechenden Wachstumspotenziale nutzen.

„Eines der Ziele des Leitfadens ist es, Unternehmen anschaulich zu vermitteln, wie man Zahlungsausfälle vermeiden kann. Dies beginnt bereits mit dem passgenauen Formulieren von Angeboten sowie einer zügigen und korrekten Rechnungsstellung“, erläutern Wolfgang Spitz, Präsident des ebenfalls als Konsortialpartner agierenden Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) und Geschäftsleiter Recht und Datenschutz bei Arvato infoscore, sowie Dr. Christian Behrens, Legal Counsel bei der infoscore Forderungsmanagement GmbH. Beide verantworteten bei Arvato infoscore die Erstellung des Leitfadens.

Mit den geschilderten präventiven Maßnahmen ist es aber längst nicht getan: „Neben einem gut organisierten eigenen (internationalen) Forderungsmanagement müssen Unternehmen auch die Handlungsmöglichkeiten kennen, wenn bei grenzüberschreitenden Forderungsangelegenheiten Zahlungsprobleme auftreten“, so BDIUPräsident Spitz, der weiter ausführt: „Hierunter fallen vor allem das gerichtliche Europäische Mahnverfahren sowie die Beauftragung von Inkassounternehmen mit dem Einzug von Forderungen, aber auch alternative Lösungen wie z.B. Factoring.“

Im Fokus des Leitfadens steht daher die Aufgabe, den gesamten typischen Lebenszyklus einer Forderung so einfach und plastisch wie möglich darzustellen. In einzelnen Schritten wird erklärt, wie Forderungen entstehen und worauf Unternehmen achten müssen, um für die erbrachte Leistung auch tatsächlich die Bezahlung zu erhalten. „Für Unternehmen muss nachvollziehbar sein, wann und welche Risiken in den unterschiedlichen ‚Lebensabschnitten‘ einer Forderung bestehen“, erläutert Dr. Christian Behrens. Dazu hat das Konsortium als fiktives Beispiel ein junges Unternehmerpaar gewählt: Jane und Joe, die mit Bekleidung und Holzmöbeln für Kinder handeln.

Roadshow durch alle EU-Mitgliedsstaaten
Im Laufe der nächsten Wochen wird der Ratgeber in alle 24 Amtssprachen der EU übersetzt. Er steht interessierten Unternehmen bereits jetzt u.a. in deutscher, englischer und französischer Sprache zum Download sowie als Print-Fassung zur Verfügung. Zudem bietet die Europäische Kommission noch bis Juni 2014 Seminare in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten an, um KMU über Kredit- und Forderungsmanagement zu informieren. Im Rahmen dieser Seminare wird den Unternehmen vor Ort insbesondere auch der Leitfaden präsentiert.

Weitere Informationen sowie den Leitfaden als Download erhalten Sie unter:
ec.europa.eu/enterprise/policies/sme/business-environmen/crossborder-enforcement/index_de.htm.

 

Über Arvato infoscore
Arvato infoscore ist ein Tochterunternehmen der Arvato, des international vernetzten Outsourcing-Dienstleisters der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Mit rund 2.200 Mitarbeitern und Hauptsitz in Baden-Baden ist Arvato infoscore an zwölf Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und den Niederlanden tätig. Arvato infoscore bietet alle Dienstleistungen "rund um den Zahlungsfluss" - von der Risikoprüfung über die Entstehung einer Forderung, die Rechnungsstellung und -abwicklung inklusive der Forderungsabsicherung und Vorfinanzierung bis hin zur Buchung der Zahlung oder der weiteren Beitreibung der Forderung. Durch den Zukauf der Gothia Financial Group stärkt Arvato infoscore seine Marktposition und steigt, mit mehr als 3.500 Mitarbeitern und mehr als 500 Millionen Euro Umsatz, zu Europas Nummer 3 im Wachstumsmarkt integrierte Finanzdienstleistungen auf. 

 

Sie haben ein konkretes Anliegen? Sprechen Sie mich an!

Sonja Groß

Marketing & Communications