18. September 2014 Pressemitteilungen

Arvato bereitet Videoinhalte für Netflix auf

Zahlreiche Titel aus dem Filmverleih des Geschäftspartners Ascot Elite Home Entertainment. Auftrag stärkt die Position von Arvato Replication im Wachstumsmarkt Video-Streaming.

 

Der amerikanische Videodienst Netflix ist in dieser Woche in Deutschland gestartet. Für das Angebot des Streaming-Portals hat der internationale Technologiedienstleister Arvato zahlreiche Titel aus dem Portfolio seines langjährigen Kunden Ascot Elite Home Entertainment aufbereitet. Darunter befinden sich Oscar-prämierte Produktionen wie "The King's Speech", "The Fighter" und "Silver Linings Playbook". Die Filme sind exklusiv bei Netflix abrufbar.

Der Auftrag für den Unternehmensbereich Arvato Replication umfasst die Adaptierung für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dazu übermittelte Ascot Elite im ersten Schritt die von Netflix ausgewählten Titel in verschiedenen digitalen Formaten an Arvato. In enger Abstimmung mit dem Videodienst wurden dann sogenannte Mezzanine-Files als Ausgangsformat für alle weiteren Anpassungen erstellt. „Die Dateien entsprechen den spezifischen Netflix-Standards und Portalanforderungen für die jeweiligen Länder und umfassen die Film- sowie die dazugehörigen Audioteile beispielsweise in Deutsch und Französisch“, erklärt Andreas Kergl, Senior Manager der Digital Video Services bei Arvato Replication. Die aufbereiteten Daten werden an die Netflix-Plattform übermittelt, wo dann über einen großen Cloud-Dienst die Kodierung für die verschiedenen Endgeräte erfolgt.

Mit dem Auftrag für Netflix stärkt Arvato seine Expertise und Position als Service-Provider in einem vielversprechenden Geschäftsfeld. „Netz-Streaming ist ein Zukunftsmarkt mit interessanten Wachstumsperspektiven“, sagt Mario Blomberg, Sales Director bei Arvato Replication. „Mit der Aufbereitung der Ascot Elite Titel für Netflix im deutschsprachigen Raum unterstreichen wir die Kompetenz von Arvato Replication im Bereich Digital Video Services." Wenn alles erwartungsgemäß verlaufe, bestehe die Option, als „Preferred Vendor“ noch enger mit Netflix zusammenarbeiten zu können, ergänzt Blomberg.

Dank der vorhandenen Infrastruktur, den guten Marktverbindungen sowie den Automatisierungsmöglichkeiten über die eigene und am Markt etablierte „Screener One“-Anwendung sieht sich Arvato Replication gut aufgestellt, um Produzenten und Distributoren weltweit als Brücke zum globalen Online-Videomarkt zu dienen und mit hochwertigen Services zu versorgen. Der „Screener One“, über den etwa die UFA als deutscher Marktführer im Bereich Film- und TV-Produktion ihre Inhalte verwaltet, bietet dabei weitere interessante Optionen in diesem Zukunftsfeld.

Mit mehr als 50 Millionen Kunden in rund 40 Ländern ist Netflix das eigenen Angaben zufolge größte Online-Video- und TV-Netzwerk weltweit. Für einen monatlichen Betrag können sich Mitglieder Filme und Serien aus dem umfangreichen Angebot per Streaming anschauen. Netflix läuft auf verschiedenen Plattformen, vom PC über Smart-TVs, Smartphones und Tablets bis hin zu den neuesten Entertainment-Konsolen von Microsoft, Sony und Nintendo.

In Europa ist Netflix bisher in Großbritannien, Irland, Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark und den Niederlanden aktiv. Außer in Deutschland startet der Dienst nun auch in Österreich, Frankreich, Belgien, Luxemburg und in der Schweiz.

 

Sie haben ein konkretes Anliegen? Sprechen Sie mich an!

Sonja Groß

Marketing & Communications