FIFA 19

Arvato lässt Gamer jubeln

Ende September war es wieder soweit – der von allen Fans der Fußball-Simulation sehnsüchtig erwartete Verkauf des Spiele-Krachers FIFA 19 startete. Damit das Highlight aus dem Hause EA Sports in ganz Europa pünktlich zum Stichtag im Handel ist, wird bei Arvato Supply Chain Solutions die punktgenaue Distribution bereits ein halbes Jahr im Voraus geplant.

„Der Launch von FIFA 19 ist volumenmäßig der mit Abstand größte Peak, den wir bewältigen müssen“, sagt Philipp Rücker, der als Director Account Management im Bereich Hightech & Entertainment schwerpunktmäßig die Entertainment-Kunden am Standort Gütersloh verantwortet. „Das sind dann schon fünf Millionen Einheiten, die wir zum Veröffentlichungstag im Handel bereitstellen.“ Das ist mit anderen Spitzen wie Weihnachtsgeschäft und Black Friday in diesem Segment nicht vergleichbar. Im Logistikzentrum in Gütersloh haben sich an den Versandtagen allein 60 Mitarbeiter im Bereich Operations und zehn Mitarbeiter im Bereich Service Delivery im Drei-Schicht-Betrieb um den Launch gekümmert.

Die große Herausforderung ist, dass das Produkt europaweit am gleichen Tag bei jedem Händler in der zugeteilten Menge vorhanden sein muss. Es darf dabei weder zu früh noch zu spät ankommen, sondern muss passend zur Öffnung der Ladentüren in den Regalen liegen. Philipp Rücker: „Im Kern starten wir einen solchen Produktlaunch ein halbes Jahr im Voraus. Beginnend mit ersten Planungsgesprächen und europaweiten Koordinationsterminen, wo wir bereits festlegen, wann die Waren bei uns eintreffen und wann die Kunden beliefert werden müssen, arbeiten wir dann von Monat zu Monat jedes Detaillevel ab.“ Die Grobplanung wird so zu einer detaillierten Tagesplanung auf Kunden- und Länderebene. Auch Value-added-Services wie Displaybau oder das Anbringen von Stickern an den Produkten werden in der Planung berücksichtigt.

Für die Distribution nutzt Arvato Supply Chain Solutions einen breiten Mix an Carriern. „Wir verantworten die gesamte Transportplanung und -steuerung“, erläutert Philipp Rücker. „Pro Peak arbeiten wir mit circa zehn Carrier europaweit zusammen, die koordiniert werden müssen. Dabei setzen wir sehr stark auf Qualität, Sicherheitstransporte und auf Direktfahrten.“

Da allerdings selbst bei bester Planung unerwartete Störfälle auftreten können, gibt es für alle Eventualitäten Backup-Pläne – und ein dediziertes Team aus sehr erfahrenen Mitarbeitern. Sie können Probleme nicht nur schnell erkennen, sondern darauf auch entsprechend schnell und flexibel reagieren.

Das eingespielte Team und die Erfahrung von inzwischen knapp zehn Jahren „FIFA-Peakmanagement“ sieht Philipp Rücker als wichtige Stärke im Markt: „Wir kennen jeden europäischen Retailer samt dessen Besonderheiten und verfügen im Transportmanagement, aber auch im Lager, über umfassendes Know-how für solche Kampagnen.“ Die Größe und das weltweite Netzwerk sprechen ebenfalls für Arvato Supply Chain Solutions. „Zudem haben wir mit unserem Multi-User-Ansatz durch die Vielzahl der Geschäfte immer eine gewisse Grundauslastung am Standort und können für solche Kampagnen Ressourcen flexibel umverteilen“, so Philipp Rücker. „Das ist ein großer Vorteil von Arvato, der uns von vielen Wettbewerbern unterscheidet.“

Das Ergebnis der akribischen Planung kann sich sehen lassen:
Allein für den ersten Verkaufstag wurde FIFA 19 5.247.254 Mal in den verschiedensten Versionen an die Händler verschickt!

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Datenschutz & Cookies.