Das Weasel® System

Wachsende Bestellvolumen in der Logistikbranche erfordern immer leistungstärkere Lagertechniken, die sowohl die Effizienz und die Qualität der durchgeführten Prozesse erhöhen als auch die Betriebskosten senken können. Im Jahr 2020 wurde in Polen ein Projektteam gegründet, um technologische Verbesserungen zu implementieren, die die Effizienz innerhalb des Warenkommissionierungsprozesses erhöhen sollen. Nach mehreren Monaten intensiver Arbeit und dem Beginn der Zusammenarbeit mit SSI SCHÄFER ist es dem Team gelungen, das Projekt Weasel® für einen unserer Kunden aus der Fashionbranche zu starten.

Diese Lagertechnik basiert auf der Transportautomatisierung zwischen Kommissionier- und Packbereich, die den Kommissionierprozess effizienter macht. Die Mitarbeiter im Kommissionierbereich müssen nicht mehr kilometerweit laufen, um eine fertige Bestellung in den Packbereich zu bringen, da dies nun die automatisch gesteuerten Fahrzeuge für sie erledigen.

Im Lager wurde ein System von Fahrspuren festgelegt, entlang derer die sogenannten Weasels® Fahrzeuge navigieren. Entlang der Strecke wurden zehn "Ladebuchten" installiert, an denen ein Mitarbeiter seine mit Produkten gefüllten Behälter abstellen und leere Behälter aufnehmen kann, die ebenfalls von den selbstfahrenden Fahrzeugen transportiert werden. Die Transportspuren wurden in mehreren Schleifen angeordnet, so dass die Weasels® den kürzest möglichen Weg nehmen und die Transportzeit damit deutlich verkürzen können.

Starke Leistung für einen reibungslosen Ablauf

Mit einer Akkuladung kann das Weasel® Betriebszeiten von über einem Dutzend Stunden erreichen. Darüber hinaus ist das System dank zusätzlicher Akkupacks in der Lage, kontinuierlich zu arbeiten.
Der Weasel® bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 m/s, und dank der Ausstattung mit einem Sensorsystem, das das Fahrzeug stoppt, bevor es auf ein Hindernis trifft, ist das System auch vor Zusammenstößen sicher.

Der Betrieb des Weasel® wird durchgängig von einem Computer gesteuert, der die gefahrenen Strecken überwacht, den Ladezustand der Batterie anzeigt und auch über aufkommende Verkehrsprobleme wie z.B. ein Hindernis in Form eines verlassenen Kommissionierwagens informiert. 

Optimierte Abläufe durch kürzere Laufwege

Für die Kommissionierung der Produkte verwendet der Mitarbeiter einen Barcode-Scanner und einen speziellen Kommissionierwagen, der es ihm ermöglicht, mehrere Chargen von Produkten auf einmal zu kommissionieren. Das System wählt die Chargen so aus, dass der Kommissionierer durch eine minimale Anzahl von Lagersektoren geführt wird und schließlich den kürzestmöglichen Weg nimmt.

Wenn der Kommissioniervorgang eines bestimmten Behälters abgeschlossen ist, geht der Kommissionierer zur nächstgelegenen Laderampe, scannt die Barcodes und tauscht den vollen Behälter gegen einen leeren aus, dann aktiviert das System automatisch die selbstfahrenden Fahrzeuge.
Sobald alle Produkte einer bestimmten Charge transportiert worden sind, erfolgt ihre Konsolidierung, gefolgt von PTL- und Verpackungsprozessen.

Die Vorteile liegen auf der Hand

  • Erhöhung der Effizienz im Produktkommissionierprozess
  • Verkürzung und Optimierung der Laufwege
  • Eliminierung der gedruckten Kommissionierlisten
  • Flexibilität im Hinblick auf die Skalierbarkeit des Transportsystems (Erhöhung der Anzahl der Fahrspuren, Fahrzeuge, Ladebuchten)
  • Sicherheit der logistischen Abläufe

Sie interessieren sich für unsere Lagerautomatisierung?

Dann melden Sie sich gerne bei uns!