Krisensupport Healthcare

Der Bereich Healthcare leistet Hilfe zur Krisenbewältigung

Die Pandemie bringt europaweit viele Gesundheitssysteme an ihre Belastungsgrenzen und darüber hinaus. Während in Deutschland die getroffenen Maßnahmen die Infektionskurve zum Abflachen gebracht haben, sind Länder wie Italien, Spanien oder Frankreich deutlich stärker betroffen. Wir nutzen unser starkes internationales Netzwerk, um so gut wie möglich bei der Bewältigung der Krise zu unterstützen.

Dabei reagieren die Kollegen auch auf kurzfristige „Hilferufe“. In Zusammenarbeit mit einem Kunden aus der Medizintechnikbranche konnte zum Beispiel ein Krankenhaus in Frankreich mit wichtigen Produkten versorgt werden. In nur einem Tag wurde der gesamte Prozess – vom Auftragseingang über die Kommissionierung und Verpackung bis hin zum Versand – abgeschlossen. Per Kurierdienst wurde dringend benötigtes Material von unserem Standort in Gennep in den Niederlanden zum Krankenhaus in Mulhouse im Osten Frankreichs geliefert. Zudem wurden wir von der britischen Regierung als offizieller Partner benannt, um als Healthcare-Provider in der Corona-Krise zu unterstützen.

„Im Bereich der pharmazeutischen Auslieferung erleben wir derzeit einen signifikanten Mengenanstieg“, erklärt Fabian Generotzky, Director Operations am Standort Harsewinkel, von dem aus Arvato Supply Chain Solutions Kunden aus den Bereichen Healthcare und Corporate Information Management bedient. „Bei allen Artikeln, die im Krankenhaus benötigt werden um Operationen durchzuführen, gehen die Auslieferungsmengen zurück, da planbare Operationen aktuell verschoben werden, um Ressourcen im Gesundheitssystem für potentielle Corona-Fälle frei zu halten. Mit deutliche höheren Medizintechnik-Mengen haben wir es dagegen in Bereichen zu tun, aus denen wir Schutzbekleidung und Verbrauchsmaterial für die stationäre Patientenversorgung ausliefern.“

In Zeiten von Corona stehen wir alle vor noch nie dagewesenen Herausforderungen. Dadurch bekommen unsere Services, insbesondere im Healthcare-Bereich, eine ganz neue Bedeutung.

Dr. Thorsten Winkelmann
President Healthcare bei Arvato Supply Chain Solutions

Um mit den gestiegenen Volumen umgehen zu können, wird auch bereichsübergreifend kooperiert. „Der Standort in Harsewinkel ist eine Multi-User-Site über zwei Geschäftsbereiche hinweg“, erklärt Fabian Generotzky. „Neben der Healthcareindustrie befinden sich auch die logistischen Geschäfte des Bereichs Corporate Information Management (CIM) am Campus. CIM hat in der aktuellen Situation einen deutlichen Mengeneinbruch erlitten, weshalb wir Mitarbeiter aus den Kommissionierbereichen von CIM zu Healthcare übertragen haben, um das erhöhte Volumen abarbeiten zu können und die Mitarbeiter gleichzeitig weiter beschäftigen zu können.“

(Lesen Sie hier ein ausführliches Interview mit Fabian Generotzky über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Healthcare-Bereich und die Maßnahmen, die Arvato Supply Chain Solutions getroffen hat.)

„Unsere Kundenservice-Teams leisten jeden Tag unglaubliche Arbeit bei der Annahme von Bestellungen, damit Medikamente und Medizintechnik weiterhin schnellstmöglich das Lager verlassen können“, sagt Dr. Thorsten Winkelmann, Geschäftsführer des Bereichs Healthcare von Arvato Supply Chain Solutions. „Vielen – uns selbst und unseren Kunden - wird jetzt noch einmal ganz anders klar, welch eine wichtige Rolle wir als Logistikdienstleister für ein funktionierendes Gesundheitswesen spielen – in der Krise und auch sonst.“

Volumenanstieg im E-Commerce

Während im Retail-Bereich viele Läden geschlossen sind, verzeichnet der E-Commerce teilweise signifikante Zuwächse. Um mit den zusätzlichen Mengen fertig zu werden, müssen Prozess flexibel angepasst werden.

Mehr lesen

Mitarbeiterschutz

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist aktuell unsere wichtigste Aufgabe. Deshalb haben wir eine Reihe von Maßnahmen getroffen, die insbesondere die Kollegen in den Distributionszentren schützen sollen.

Mehr erfahren

Wie Corona die Lieferketten im Gesundheitswesen beeinflusst

Was sind die langfristigen Auswirkungen von COVID-19 auf die Supply Chains im Gesundheitswesen? Und wie kann man sie zum eigenen Vorteil managen? Thorsten Winkelmann blickt in seinem neuesten Artikel auf LinkedIn in die Zukunft.

Mehr erfahren