AutoStore

Einzigartige Lösung für Gefahrgutlagerung

Am Standort Gennep in den Niederlanden hat Arvato Supply Chain Solutions ein AutoStore-System mit einer Kapazität von 30.000 Lagerplätzen und 36 Robotern für das wachsende Online-Geschäft eines Kunden aus der Kosmetikindustrie in Betrieb genommen.

„Für unseren Kunden sind wir mit zwei Packtischen in der Kommissionierung gestartet und mit den steigenden Warenmengen auf zuletzt 40 Packtische gewachsen – ohne die Abwicklung von Peaks wie den Black Friday oder das Weihnachtsgeschäft.“ erklärt Martijn Nielen, Managing Director Arvato Supply Chain Solutions Niederlande.

„Mit dem AutoStore-System können wir künftig nicht nur das steigende Volumen effizient und schnell abwickeln. Wir heben gleichzeitig unsere Lagertechnik auf ein komplett neues Level.". In das vollautomatisierte System sind erstmalig nach einem von Arvato entwickelten Konzept auch Lagerplätze für Gefahrstoffe integriert worden.

„Mit unserer Automatisierungslösung, die für weitere Kunden skalierbar ist, bauen wir unsere Kompetenzen in den Niederlanden nochmals aus“, sagt Martijn Nielen. „Speziell unsere internationalen Kunden fordern bei Sicherheit, Bestandsgenauigkeit und Qualität der Abläufe ein extrem hohes Niveau im Service und bei den Key-Performance-Indikatoren. Hier sind wir eines der wenigen Unternehmen im niederländischen Logistikmarkt, die das unterstützen können – und mit AutoStore lassen sich diese Anforderungen noch besser erfüllen.“

Das kompakte und robotergestützte AutoStore-System verfügt über eine der modernsten Speichertechnologien, die sich besonders für den E-Commerce eignet. Alle Prozesse innerhalb des Systems  sind so weit wie möglich automatisiert.
Das AutoStore-Projekt wurde bei Arvato Supply Chain Solutions in Rekordzeit umgesetzt. Nach den Projektvorbereitungen, die vom 2. bis 4. Quartal 2018 stattfanden, begann die Implementierung des Systems Anfang 2019 und wurde in nur neun Monaten abgeschlossen, einschließlich der Inbetriebnahme des Systems.

 

Die AutoStore-Lösung

AutoStore ist eine Speichertechnologie ohne klassische Regale. Die Lagerung erfolgt vielmehr über Container, die in einer Aluminiumkonstruktion (Gitter) lückenlos übereinander gestapelt sind. Zu diesem Zweck wird das Gitter in blockförmige rechteckige Felder unterteilt, die jeweils Platz für mehrere Behälter bieten. Die Ein- und Auslagerung dieser Warenbehälter erfolgt über Roboterfahrzeuge, die sich autonom auf Schienen auf der Oberseite des Netzes in alle Richtungen bewegen können.

Auf diese Weise kann jeder Roboter auf alle Behälter zugreifen und jeder Behälter kann zu jedem Arbeitsplatz gebracht werden. Die Roboter kommunizieren mit der Steuerung über ein spezielles Wi-Fi-Netzwerk.
Um einen Behälter gemäß des Kommissionierauftrags aus dem System zu entnehmen, senkt der Roboter seine Greifer in den Stapel, greift den Behälter, hebt ihn an die Oberseite des Gitters und liefert ihn an eine Station. Wird ein Behälter aus einer niedrigeren Ebene benötigt, gräbt der Roboter die darüber gestapelten Behälter vorübergehend in freie Räume in der Nähe anderer Stapel aus.

Die Behälter werden dann wieder in das Gitter gestapelt. Da die Aufträge Minuten vor der Präsentation an den Arbeitsplätzen (Ports) vorbereitet werden, muss der Mitarbeiter nicht warten, bis ein Behälter von einer unteren Ebene des Netzes abgeholt wurde.

Nachdem ein angeforderter Behälter im Port bereitgestellt wurde, wird er wieder auf einen Behälterstapel gestellt. Behälter mit häufig nachgefragten Waren (Schnelldreher) bleiben daher oben, während weniger häufig benötigte Behälter (Langsamdreher) automatisch auf den Boden des Gitters sinken.

  • 36 Roboter
  • 30.000 Container
  • für bis zu 25.000 Bestellungen pro Tag
  • 6 Pick Ports

Mit unserer AutoStore-Lösung sorgen wir für eine Premiere. Erstmals haben wir die Gefahrgutlagerung in diese Lagertechnologie integriert.

Maurijn Hellenthal
Senior Logistics Engineer bei Arvato Supply Chain Solutions

 

Arvato Supply Chain Solutions hat ein einzigartiges Konzept für ein AutoStore-System entwickelt, bei dem zwei spezielle Bunkereinheiten für Gefahrgüter der Klassen 2 (Gase) und 3 (brennbare Flüssigkeiten) in das System integriert sind.

Produkte wie Deodorants, Parfüms oder Nagellackentferner, die diesen Gefahrgutklassen entsprechen, lassen sich daher auch über das AutoStore-System problemlos managen. Alle Anforderungen der PGS-15 Vorschriften für die Lagerung von Gefahrgut in den Niederlanden werden erfüllt.

Arvato arbeitete eng mit fünf verschiedenen Behörden, Versicherungsinstanzen und Zertifizierungsinstanzen zusammen, die am Genehmigungsprozess für die innovative Gefahrgutlösung für das AutoStore-System beteiligt waren.

Globales Logistiknetzwerk

Der Standort Gennep ist Teil des globalen Netzwerks, dessen konsequenter Ausbau zu den strategischen Prioritäten von Arvato Supply Chain Solutions zählt. Mit 85 Standorten in 20 Ländern und mehr als 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet dieses Netzwerk skalierbare Infrastrukturen und eine hohe Flexibilität, um Kunden beim Wachstum in ihren Fokusmärkten zu unterstützen und ihnen gleichzeitig den schnellen Zugang in neue internationale Märkte zu ermöglichen.

Zahlreiche globale Unternehmen nutzen die Logistikzentren im  niederländischen Logistiknetzwerk von Arvato Supply Chain Solutions als Gateway nach Europa, um von dort ihre Produkte in weitere Länder zu distribuieren. So lassen sich beispielsweise Waren vom zentral gelegenen Gennep aus innerhalb von nur 48 Stunden europaweit versenden. Zum Kundenkreis von Arvato in den Niederlanden gehören vor allem Hersteller aus den Segmenten Hightech, Consumer Products, Beauty & Fashion und Healthcare.

Weitere Informationen sowie Daten und Fakten zu der weltweit einzigartigen AutoStore Lösung mit integriertem Gefahrguthandling finden Sie hier.

Zur Pressemitteilung